Expedition Uhrwerk Ozean

Das Internationale Forschungsteam

Die Expedition „Uhrwerk Ozean“ wurde durch ein internationales Team unter der Leitung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht realisiert:

Gruppenbild Uhrwerkozean
Das Forschungsteam vor dem Zeppelin.

Unter der Federführung von Prof. Dr. Burkard Baschek, Institutsleiter am Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG), sind mehr als 40 weitere Ozeanografen beteiligt. Neben verschiedenen Gruppen des HZG zählen als wissenschaftliche Partner das Naval Research Laboratory (NRL) aus den USA, das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW), die Woods Hole Oceanographic Institution (ebenfalls USA), das Alfred-Wegener Institut Bremerhaven und die Universität Lübeck, die an der Expedition teilgenommen haben.

Außerdem haben die Fachhochschule Aachen, das Havariekommando Cuxhaven und die Freie Universität (FU) Berlin die Expedition „Uhrwerk Ozean“ unterstützt. Während der Expedition lieferten das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) die Strömungsvorhersagen und der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Wetterberichte.

Wissenschaftliche Partner:

Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung





United States Naval Research Laboratory






Leibnitz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde



Woods hole oceanographic institution


Das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung


Universität Lübeck - Institut für Technische Informatik

Zur Startseite